About

„Wer nicht fragt, bleibt dumm!“


Als erster Journalist überhaupt dem Kölner SEK auf die Finger sehen, mit Kinderarbeitern in den Steinbrüchen von Nairobi sprechen oder von Widerstandskämpfern von der Wirklichkeit der DDR erfahren. Kein Beruf gewährt so tiefe Einblicke und die Möglichkeit, das Erlebte mit anderen zu teilen.

Egal ob lokal, überregional oder international. Wenn es erzählenswert ist, will ich es wissen und kann es nicht lange für mich behalten.

TV

Ich bringe mich als Autor oder Reporter in Ihr Gesamtwerk ein. Wenn es angebracht ist, übernehme ich gerne die Gesamtumsetzung Ihres Films als Videojournalist, von der ersten Recherche bis zum Sprechertext in der Postproduktion. Dabei berate ich Sie sehr gerne.

Radio

Mit einem vorproduzierten Beitrag oder einem Live-Kollegengespräch – Radio muss fesseln können und in den Köpfen der Zuhörer Bilder schaffen. Vom Aufnahmegerät bis zum eigenen Studio bin ich dafür bestens vorbereitet und freue mich darauf, Ihre Geschichten erzählen zu dürfen.

Online

Print oder Online? Die Frage habe ich noch nie verstanden. Ich liebe die Druckerschwärze beim Frühstück, genauso aber die Möglichkeiten, die das Netz bietet. Interaktivität, Transmedialität, Aktualität. Ich entwickle gemeinsam mit Ihnen neue Transportwege für Ihre Story, von der datenjournalistischen Umsetzung bis zum Newsgame.

Foto

Um Emotionen zu erzeugen, muss sich ein Bild nicht bewegen. Jeder Fotograf hat seine eigene Handschrift und Bilder sprechen für sich. Schauen Sie sich meine an – in den Referenzen.

Referenzen

Ein Überblick


Aktuelles


Kurzfilm

Ich liebe großartige Momente, die (noch) nicht jeder als solche erkennt - wie diesen: Katrin Dirheimer wird Weltmeisterin und ich durfte sie hinter den Kulissen begleiten. Mein Kurzfilm lief bereits auf Ground´n´Pound und bald auf koeln.tv - 13. und 14. Februar gegen 18:40 Uhr (und dann stündlich wiederholt)

Zum Film

Pflege international

Ruhestand in Bordeaux, Eine Vorstellung des International Council of Nurses und eine Story über Hebammen in Ghana. In der neuen Ausgabe des EMagazines LEBENLANG bin ich gleich dreimal vertreten. Erscheint noch im Oktober.

Zum Magazin

Völlig losgelöst

In Bordeaux hatte ich die einmalige Gelegenheit, auf einem Parabelflug Schwerelosigkeit zu erleben. Entstanden ist unter anderem eine Multimedia-Reportage für wdr.de.

Zur Reportage

Vortrag international

Newsgames sind ein interessantes Feld für den Journalismus der Zukunft. In Beirut habe ich hierzu einen Vortrag vor libanesischen Journalisten gehalten. Eine wirklich interessante Erfahrung. An Newsgames und anderen Spielarten bleibe ich weiter dran und berichte an passender Stelle.

Lebenslauf

...was bisher geschah


  • Seit 2015

    Freier Autor für das Lebenlang-Pflegemagazin

  • Seit 2015

    Nebenberufliches Masterstudium "Game Development and Research"

  • Seit 2015

    Freier Reporter wdr.de

  • Seit 2015

    Freier Videojournalist General-Anzeiger

  • Seit 2014

    Freier Autor der Wissenschaftssendung „Quarks & Co“

  • 2014

    Recherchereise der DW-Akademie nach Ghana

  • Seit 2014

    Freier Redakteur vom Dienst des Korrespondenten-Blogs von „www.europaundwir.eu“

  • Seit 2011

    Volontariatsadäquates Journalistenstipendium der JONA (Journalistenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung)

  • 2009-2013

    Technikjournalistisches Bachelor-Studium an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Abschlussnote 1,3)

  • 09/2014

    Recherche-Reise der DW-Akademie nach Ghana

  • Seit 2014

    Freier Reporter Visual Bridges (Experimentator der Checkpoint-Show (ki.ka) / Autor für „WDR Kopfball"

  • 2013

    Auslandsmitarbeit bei der Subsahara-Korrespondenz des ZDF in Kenia

  • 10/2011 - 02/2012

    Praxisprojekt bei der

  • Seit 2012

    Blogger / data16.de

  • Seit 2011

    Freier Hörfunkreporter (Radio NRW, WDR 2, KiRaKa)

data16

Datengeschichten


Panama Papers: Der größte Leak aller Zeiten

Beitragsbild: Global Panorama Was haben Lionel Messi und der Taufpate von Wladimir Putin gemeinsam? Beide dürften gerade womöglich schlecht schlafen, denn sie stehen auf der bisher größten Leak-Liste aller Zeiten: Es geht um Offshore-Firmen und Verschleierung von Geldern. Auf dieser Seite habe ich bereits beschrieben, wie man an Daten kommen kann, um sie dann journalistisch […]

Wie real ist Virtual Reality heute?

Ein Vorteil, wenn man am Cologne Games Lab studiert: Man sitzt direkt an der Quelle. Möglicherweise hätte ich es sonst wieder verpasst, mich für den Clash of Realities anzumelden, was wirklich ärgerlich gewesen wäre. Der Clash, der sich selbst als artistic-scientific research conference bezeichnet, versammelt Profis, die Games aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchten. Leider ist […]

Warum Games dem Journalismus helfen können

Es gibt immer Entwicklungen im Journalismus. Geht es um Innovationen, wie einst die Nutzung von Daten, dann läuft der Journalismus der Industrie oft weit hinterher. Das ist im Übrigen einer der Gründe, warum es auf data16.de länger kein Update gab. Seit dem laufenden Wintersemester arbeite ich in Teilzeit daran, mir doch noch einen Mastertitel auf […]

Landesverrat? Warum Netzpolitik mehr Beachtung finden sollte

Es hat zumindest einen positiven Nebeneffekt, wenn gegen jemanden wegen Landesverrats ermittelt wird: Eine unglaubliche Aufmerksamkeit in klassischen und sozialen Medien. Gegen Markus Beckedahl und Andre Meister von netzpolitik.org läuft nun ein solches Verfahren, dass es so seit Jahrzehnten nicht gegeben hat. Eine ernste Sache, schließlich steht -im Falle einer späteren Verurteilung- eine Freiheitsstrafe von […]

Kontakt


Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und stimme diesen zu.

Auftraggeber